Schweizerischer Tag der Fische - Fische brauchen Biodiversität

Einmal mehr zeigte Fliegenfischen Oberwallis, dass Fischen mehr als Fische fangen heissen muss. Unter dem Moto «Fische brauchen Biodiversität» organisierte unser Verein am letzten Samstag den vom Schweizerischen Fischereiverband alle zwei Jahre ausgerufenen Schweizerischen Tag der Fische. Treffpunkt war der Russenkanal in Salgesch, der unter Fliegenfischern als beliebtes Fischereigewässer gilt. Am Gewässerputztag am Morgen sammelten die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer Abfälle ein. Schier unglaublich, wie viel Unrat, Plastik, Metall und Papier man heute selbst in einem Naturschutzgebiet finden kann. Bei einer feinen Grillade konnten wir uns für den Nachmittag und die spannende Themenwanderung entlang des Baches stärken. Dabei wurden viele aktuelle Fragen zu Fischen und zur Fischerei vorgetragen und diskutiert. Warum braucht es immer noch künstlichen Fischbesatz? Warum müssen Fische wandern und warum gibt es in der Rhone noch immer fünf Wehre ohne Fischtreppen? Warum brauchen Gewässer Platz? Was passiert mit dem vielen Plastik im Wasser und welche Auswirkungen haben Pestizide auf die Fische? Müssten wir Fischer nicht endlich tiefere Fangzahlen und höhere Schonmasse fordern und warum müssen Fischer für den Bezug von Tagespatenten keine Ausbildung machen? Fragen, die unser Verein auch in Zukunft weiterverfolgen und diskutieren will.
Ein grosses Dankeschön gebührt der Unterstützung unserer Partner Naturpark Pfyn-Finges, SFV,  WWF, ProNatura, sowie Canal9, Walliser Bote und RRO. Ein herzliches und grosses Merci an Stefan König, David und Nathalie Miesch und Benedict Rehmann (Clooney ;-)) für den tollen Einsatz und die spannenden Vorträge.

 

Text: Stefan Wenger
Fotos & Videos: Stefan Wenger & David Miesch

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0